Für uns als Steuerberater gehören die Themen Finanzbuchführung, Rechnungslegung, Bilanzen und Steuererklärungen für Firmen zu unserem Beratungsfeld. Wir verstehen uns zudem auf die arbeitsteilige Zusammenarbeit mit unseren Mandanten: Nicht wenige mittelständische Unternehmer ziehen uns regelmäßig hinzu, um auf der Grundlage der von ihnen vorbereiteten Buchführungsdaten und Aufzeichnungen die Aufstellung von Jahresabschlüssen vorzunehmen, steuerliche Gestaltungen und Fragestellungen prüfen zu lassen und unsere Einschätzung zu betrieblichen Umstrukturierungen in Anspruch zu nehmen.

Eine korrekte Finanzbuchführung und alle Auswertungen geben dem Unternehmenslenker ein wichtiges und sehr wertvolles Werkzeug an die Hand. Eine laufende Betrachtung der Vermögens,- Finanz- und Ertragslage ist unabdingbar, weshalb wir unseren Mandanten auch für die Interpretation und für die betriebswirtschaftliche Beratung rund um das Unternehmen beraten.

Eine betriebswirtschaftliche Auswertung (BWA) ist Voraussetzung für fundierte Beratungsleistungen. Ist diese mit dem Ziel einer maximalen Aussagekraft erstellt, sprechen wir von einer Qualitäts-BWA. Sie sollte keine wesentlichen Fragen, Unklarheiten und fehlende Bestandteile mehr aufweisen.

Sprechen Sie uns an, wenn Sie erfahren möchten, wie die BWA zu interpretieren sind, welche Entwicklungen darin aufzeigt sind und welche Zusatzleistungen aus den verfügbaren Informationen genutzt werden können. Wir zeigen Ihnen, welche Möglichkeiten bestehen, um Arbeitsschritte in Ihrem Büro in Zukunft zu vermeiden.

Bei der Erstellung der Finanzbuchführungen setzen wir auf Software des Marktführers, verstehen uns aber auch auf die Verwendung von Programmschnittstellen, um die Daten im Unternehmen weiterzuverwenden.

  • Erstellung von Aufzeichnungen und Finanzbuchführungen und Umsatzsteuer-Voranmeldungen sowie zusammenfassende Meldungen
  • Betriebswirtschaftliche Auswertungen (BWA), kurzfristige Erfolgsrechnungen, Mehrjahresvergleiche
  • Summen- und Saldenlisten; Sachkonten
  • Kostenstellenrechnung, Kostenträgerrechnung
  • Debitoren- und Kreditorenbuchführung, Offene-Posten-Listen, ABC-Analysen, Zahlungsverkehr und Mahnwesen
  • Grafische Auswertungen der wichtigsten Informationen für die schnelle und gezielte Darstellung
  • Kurzauswertungen mit prägnanten Kennzahlen
  • Controlling-Report
  • Individuelle Auswertungen für eigene Kontrollen

Der Jahresabschluss ist die abschließende Zusammenstellung der betrieblichen Vermögenspositionen, aller Betriebseinnahmen und der Betriebsausgaben für das Geschäftsjahr. Dabei spielen handelsrechtliche und steuerrechtliche Grundsätzen eine Rolle. Der Jahresabschluss aus Bilanz und Gewinn- und Verlustrechnung und Anhang dient Ihnen, den Gesellschaftern und den kreditgebenenden Banken als Entscheidungsgrundlage. Nicht zuletzt ist ein Jahresabschluss auch für die Steuererklärung für das Finanzamt wichtig.

Ein korrekter Jahresabschluss bietet aber weitaus mehr. Er ist zum einen die Basis für viele unternehmerische Entscheidungen und wird zu Recht auch zur Darstellung von Kapitaldienstfähigkeiten bei Finanzierungsprojekten herangezogen. Zum anderen stellt er als wichtige Größe einen Maßstab für vorherige Planungsrechnungen dar.

Für Betriebe werden turnusmäßig Steuererklärungen zur Umsatzsteuer, Gewerbesteuer und – bei juristischen Personen – Körperschaftsteuer erstellt. Aktuelles Know-how im Steuerrecht sowie im Handels- und Gesellschaftsrecht sind hierfür unerlässlich und bieten dem Inhaber die Sicherheit, dass keine fehlerhaften Steuererklärungen eingereicht werden.

Gleichzeitig bieten sich rund um die Jahresabschlussarbeiten auch Gestaltungsmöglichkeiten und  handels- und steuerliche Wahlrechte an, die von uns mit dem Mandanten unter Abwägung aller Begleiterscheinungen ausgeübt werden.

Unternehmensnachfolgeberatungen können im Zusammenhang mit der Übergabe eines Betriebes an die nachfolgende Generation oder aus Anlass der Übernahme durch den Nachfolger angezeigt sein.

Eine Unternehmensnachfolge ist für den Mandanten eine weitreichende Entscheidung. Gibt er doch in vielen Fällen sein Lebenswerk in die Hände anderer oder verspricht sich eine angemessene Kaufpreiszahlung für sein Unternehmensvermögen.

Zur Unternehmensnachfolgeberatung gehört daher die Übertragung oder Überführung von Betrieben, Teilbetrieben, Beteiligungen, Mitunternehmeranteilen, Miteigentumsanteilen oder Einzelwirtschaftsgütern auf Dritte, z.B.

  • die Veräußerung eines Betriebes oder eines Unternehmens an einen Nachfolger, z.B. aufgrund der Lebensplanung und Altersversorgung des Inhabers,
  • aus Anlass einer vorweggenommenen Erbfolge, z.B. auf die Ehepartner oder Kinder als Betriebsnachfolger
  • die Umstrukturierung von Unternehmen aus betriebswirtschaftlichen, rechtlichen oder steuerlichen Gründen, z.B. durch einen Wechsel der bisherigen Rechtsform
  • die Umwandlung von Betrieben und Rechtsträgern, z.B. durch einen Rechtsformwechsel oder
  • Einbringungen im Sinne des Umwandlungssteuergesetzes (UmwStG) zur Begründung einer neuen Rechtsform, um zu expandieren oder um mit weiteren Gesellschaftern bestehende Unternehmen einheitlich fortzuführen.
  • Unternehmensbewertungen

Auch den Überführungen oder den Übertragungen von Einzelwirtschaftsgütern, insbesondere von Grundstücken, kommt eine besondere Beratungsrelevanz zu, da die steuerlichen Rechtsfolgen dieser Transaktionen besonders gravierend sein können.

Als Steuerberater sind wir schon während der Vorbereitungsphase die richtigen Partner und darüber hinaus und beraten Sie, wenn es um die Gestaltung von Schenkungen und die steuerlichen Anknüpfungspunkte eines Erbfalls geht, z.B. um die gesetzlichen Erbfolgen zu nutzen oder Erbfolgen schon zu Lebzeiten zu gestalten, damit Erblasser, Erwerber, Schenker und Beschenkte hinreichende Planungssicherheit erhalten, um Vermögen zu bewahren und um etwaige Steuerbelastungen zu vermeiden oder möglichst gering zu halten.

Expertise erwirbt der Steuerberater durch die praktische Tätigkeit sowie eine Spezialisierung, z.B. durch die Fachberaterlehrgänge für Unternehmensnachfolge des Deutschen Steuerberaterverband e.V. (DStV e.V.).

Pendelordner, adieu!
Buchführungen werden schon heute zu großen Teilen papierlos – rein digital – abgewickelt. An der Qualität der Auswertungen und deren Aussagekraft ändert das nichts.

Digitalisierte Belege wie z.B. Verträge, Eingangs- und Ausgangsrechnungen, ein sicherer Upload und die nahtlose und zeitnahe Verarbeitung, elektronische Kontoauszugsinformationen und aus die digitalisierte Kassenbuchführung sind für uns Routine.

Fragen Sie uns nach den aktuellen Möglichkeiten sowie den Hintergründen und Voraussetzungen für das ersetzende Scannen.