Der Steuerberater verfügt über die erforderlichen Kenntnisse und Erfahrungen, um die ihm anvertraute Angelegenheit im Sinne seines Mandanten optimal zu erledigen und ihn im Steuerrecht umfassend zu beraten. Da der Steuerberater von Berufswegen unter anderem den Beratungsschwerpunkt in steuerrechtlichen und wirtschaftsberatenden Disziplinen ausgebildet hat, ist der Mandant bei einem Steuerberater sehr gut aufgehoben und darf zu Recht auf die Wahrung seiner Interessen vertrauen.

Steuerberater (StB) als Träger eines Freien Berufes erbringen für ihre Mandanten professionelle Leistungen sowohl in den Bereichen der originären Hilfeleistung in Steuersachen als auch auf weiteren Fachgebieten, wie beispielweise der betriebswirtschatlichen Beratung.

Aufgrund des besonderen, grundsätzlich auf Dauer angelegten, Mandatsverhältnisses besteht zwischen Mandant und Steuerberater im gegenseitigen Austausch ein besonderes Vertrauensverhältnis. Für die Ausübung des Berufes als Steuerberater bedarf es des Ablegens einer anspruchsvollen staatlichen Prüfung sowie der kontinuierlichen Fort- und Weiterbildung. Letzteres betrifft nicht nur die Berufsträger, sondern auch ihre Mitarbeiter. Zudem ist es inzwischen unerlässlich, dass auch die Kanzleiinfrastruktur und -organisation an die aktuellen und modernen Gegebenheiten, Stichwort Digitalisierung, fortlaufend angepasst wird.
Dadurch, dass beim Steuerberater spezialisierte Fachkenntnisse gewährleistet werden, wird für den Mandanten sichergestellt, dass dieser von allen Steuerberatern einen einheitlichen Leistungs- und Qualitätsstandard erwarten kann. In vielen Fällen wird der Steuerberater auch als persönlicher Ansprechpartner und Berater für eine Vielzahl von Fragestellungen herangezogen, die nicht im unmittelbaren Zusammenhang mit der originären Steuerberatung stehen.

Unsere Tätigkeiten für Sie sind vielfältig und richten sich nach Ihren Anforderungen. Unser Tätigkeitsfeld kann in die Deklarationstätigkeiten, die steuerrechtlichen Beratungen und die Wirtschaftsberatungen unterteilt werden.

Für Sie als Unternehmer decken wir die steuerliche Beratung und die Gestaltungslösungen ab, erfüllen Ihre Buchführungsverpflichtungen und die angrenzenden Aufgaben. Zusätzlich stellen wir handelsrechtliche und steuerrechtliche Jahresabschlüsse und Gewinnermittlungen auf und fertigen die erforderlichen Steuererklärungen für den betrieblichen und den privaten Bereich.

Im Rahmen unserer Kanzleiherbstgespräche erörtern wir unseren Unternehmermandanten die Geschäftszahlen, zeigen Gestaltungsmöglichkeiten auf und informieren über Sie aktuelle Steuergesetzes- und Rechtsprechungsänderungen von praktischer Bedeutung.

Als Privatperson ziehen Sie uns als Steuerberater hinzu, um beispielsweise die jährliche Einkommensteuererklärung anfertigen zu lassen. Auch im Bereich der Vermögensübertragungen, z.B. bei Erbschaft und Schenkung, werden wir tätig.

Als Steuerberater ist es unsere Aufgabe, uns für Sie über die Steuergesetzgebung und Rechtsprechung auf dem Laufenden zu halten und können unseren Mandanten so optimale Ergebnisse gewährleisten. Wir beraten unsere Mandanten in fast allen relevanten Steuerfragen, bei der Rechnungslegung für Unternehmer und vertreten ihre Interessen gegenüber dem Finanzamt, z.B. bei Betriebsprüfungen.

Des Weiteren beraten und gestalten wir bei steuerlichen Fragestellungen und Projekten mit den vielfältigsten steuerlichen Bezugspunkten.

Wir sind Berufsgeheimnisträger. Neben den allgemeinen Verschwiegenheits- und Datenschutzverpflichtungen sind von uns als Steuerberater berufsrechtliche Verschwiegenheitspflichten (Für Steuerberater:§ 57 StBerG§ 5 BOStB) zu beachten, wie sie auch für Rechtsanwälte, Ärzte und weitere Berufsgeheimnisträger gelten.

Das Berufsgeheimnis ist ein zentrales Berufsmerkmal und ein nicht hoch genug einzuschätzendes Gut des Berufsrechts und der Rechtsstaatlichkeit. Die Pflicht zur Verschwiegenheit ist nicht verhandelbar. Der Mandant kann daher uneingeschränkt darauf vertrauen, dass wir als Steuerberater und Organ der Steuerrechtspflege seine Anliegen vertraulich behandeln.

Auch innerhalb der Kanzlei wird diese Vertraulichkeit gewahrt. Alle Mitarbeiter*innen in der Kanzlei sind auf die unbedingten Verschwiegenheitspflichten verpflichtet.

Neben der Möglichkeit, einander kennenzulernen, dient bereits das Erstberatungsgespräch Ihrem konkreten Beratungsanliegen. Bitte stellen Sie uns Ihren Fragenkatalog oder die Umschreibung des Sachverhaltes mit erforderlichen Unterlagen vorab zur Verfügung, damit wir uns angemessen auf das Erstberatungsgespräch mit Ihnen vorbereiten können.

Im Erstberatungsgespräch geht es darum, Ihre konkreten Beratungsfragen oder steuerliche Sachverhalte Ihres Anliegens zu besprechen und um eine Einschätzung, Klärung oder Empfehlung von uns zu erhalten. Das bedeutet, dass hier bereits eine Beratung stattfindet. Wenn darüber hinaus eine anschließende Tätigkeit erforderlich bzw. von Ihnen gewünscht ist, beauftragen Sie uns.

Für das Erstberatungsgespräch berechnen wir eine Pauschalvergütung in Höhe von EUR 200 brutto.

Sie können das bestehende Mandat bei Ihrem bisherigen Steuerberater jederzeit beenden.

Nachdem Sie mit uns den Tätigkeitsbereich und die Mandatsaufnahme abgestimmt haben, legitimieren wir uns für Sie bei den zuständigen Finanzämtern und nehmen die Tätigkeiten für Sie auf und besorgen den reibungslosen Übergang laufender Angelegenheiten und Tätigkeiten.

Der Umzug Ihrer Daten vom bisherigen Steuerberater gestalten wir unkompliziert und zügig. Idealerweise setzte der bisherige Steuerberater die Softwarelösungen der Datev e.G. ein.

Die Vergütungen hängen von der jeweiligen Tätigkeit, dem Interessenwert, dem Schwierigkeitsgrad und dem Aufwand ab. In der Steuerberatervergütungsverordnung (StBVV) ist gesetzlich geregelt, für welche Tätigkeiten welche Vergütungen abgerechnet werden können. Individualvereinbarungen sind möglich.

Tätigkeiten, die nach Zeitaufwand zu vergüten sind, berechnen wir mit einem Stundensatz von EUR 75,00 bis EUR 150,00 zuzüglich gesetzlicher Mehrwertsteuer.

Die Vergütungen können meist zu Beginn eingeschätzt werden, damit für Sie hinreichende Planungssicherheit besteht. Fragen Sie uns.

Die Beratung für Unternehmermandate ist umfangreicher und komplexer. Hier wird neben der privaten auch die betriebliche Steuersphäre betrachtet und es sind handelsrechtliche und gesellschaftsrechtliche Regelungen zu berücksichtigen. Hinzu kommen Vergütungen für die Erstellung von turnusmäßige Finanzbuchführungen, Gewinnermittlungen bzw. Jahresabschlüsse, Lohn- und Gehaltsabrechnungen und weitere Tätigkeiten mehr, z.B. die verfahrensrechtliche Vertretung und betriebswirtschaftliche Beratungen.

Für Sie als Privatperson kann als ein Anhaltspunkt genannt werden:
Die Vergütung für die Erstellung einer Einkommensteuererklärung ausschließlich mit Gehaltseinkünften bewegt sich zwischen von 0,5% bis 0,9% des Bruttojahresgehalts. Unsere Vergütung für die Erstellung der Einkommensteuererklärung beträgt jedoch mindestens EUR 297,50 inklusive Mehrwertsteuer.

Ihnen stehen die allgemeinen Gewährleistungsansprüche zu. Im Falle eines Beratungsfehlers wird ein entstandener Schaden durch die dem Steuerberater gesetzlich vorgeschriebene Berufshaftpflichtversicherung (Vermögensschadenhaftpflichtversicherung) abgedeckt.

Das Bürgerliche Gesetzbuch (§ 627 Abs. 1 BGB) bestimmt, dass Aufträge zwischen dem Mandanten und dem Steuerberater mit sofortiger Wirkung gekündigt werden können, vgl. z.B. BGH vom 11.02.2010 – IX ZR 114/09. Der Steuerberater erbringt Dienste höherer Art, weil er Einblicke in die Berufs-, Einkommens- und Vermögensverhältnisse des Mandanten erlangt. Der Vertrag beruht auf besonderem Vertrauen und ist somit jederzeit und ohne die Angabe von Gründen mit sofortiger Wirkung kündbar.