Karriere 2018-04-24T19:58:06+00:00

Der Beruf. Eine schöne Sache.

Dem Beruf des Steuerberaters haftet oft ein wenig schmeichelhafter Ruf an: Eine durch und durch langweilige und trockene Angelegenheit für einsiedlerische Erbsenzähler. Hier kommt unsere Relativierung. Denn als Steuerberater oder Mitarbeiter/in im Team einer modernen Steuerberatungskanzlei erleben wir eine einzigartige und vielfältige Aufgabenstellung, die von der Kommunikation und der meist engen Zusammenarbeit mit unseren Mandanten geprägt ist und deshalb tatsächlich niemals langweilig wird. Er ist darüber hinaus ein echter Dienstleistungsberuf, bei dem zunächst die immateriellen Werte in Form von Rechtsberatungen im Vordergrund stehen. Das können konkrete Empfehlungen, Antworten und Warnhinweise oder Gestaltungsempfehlungen für unsere Mandanten sein, die sich rund um das Steuerrecht und angrenzende Rechtsnormen drehen und sich mittelbar in Vermögenserhöhungen oder Steuerersparnisse und Rechtssicherheit wandeln lassen.

Steuerberater sind Angehörige der freien Berufe, Organ der Steuerrechtspflege und unterliegen der Berufsaufsicht durch die Steuerberaterkammer. Als Berufsangehörige haben wir die Aufgabe, im Rahmen des Auftrags unsere Mandanten in Steuersachen zu beraten, sie zu vertreten und ihnen bei der Bearbeitung ihrer Steuerangelegenheiten und bei der Erfüllung ihrer steuerlichen Pflichten Hilfe zu leisten. Dazu gehören auch die Hilfeleistung in Steuerstrafsachen und in Bußgeldsachen wegen einer Steuerordnungswidrigkeit sowie die Hilfeleistung bei der Erfüllung von Buchführungspflichten, die auf Grund von Steuergesetzen bestehen, insbesondere die Aufstellung von Steuerbilanzen und deren steuerrechtliche Beurteilung.

Nach den gesetzlichen Vorschriften üben wir unseren Beruf unabhängig, eigenverantwortlich, gewissenhaft und verschwiegen aus und sind dabei nur unserem Mandanten gegenüber verpflichtet.

Schon lange beschränkt sich die Tätigkeit eines Steuerberaters nicht mehr auf eine rein buchhalterische Tätigkeit, für die man dann schon – zugegebenermaßen – geschaffen sein sollte. Denn als Steuerberater begleiten und beraten wir unsere Auftraggeber heute in quasi allen Phasen der unternehmerischen Tätigkeit, in deren Mittelpunkt auch die betriebswirtschaftliche Beratungen und die umfassende Steuerrechtsberatung steht. Unternehmer bauen bei vielen Entscheidungen, die ihr Unternehmen mit sich bringt, auf die Fachkompetenz und die Erfahrung ihres Steuerberaters, der aufgrund der Vielzahl der im Tätigkeitsmittelpunkt stehenden Mandanten beste Vergleichsmöglichkeiten und Lösungsvorschläge anbieten kann.

Da die Steuergesetzgebung erkennbar schwieriger, umfassender und auch internationaler wird und die sogenannte jährlich Steuerquote steigt, erweist sich die Belastung von Unternehmern und auch von Privatpersonen mit Einkommensteuer, Lohnsteuer, Körperschaftsteuer, Gewerbesteuer, Umsatzsteuer usw. als Kostenposition von nicht zu vernachlässigender Größe, die mit Hilfe des Steuerberaters auf legalem Wege minimiert werden soll. Kreditgeber vertrauen auf zutreffende vom Steuerberater aufgestellte Jahresabschlüsse bzw. Bilanzen, auf deren Basis Kreditentscheidungen getroffen werden, die z.B. der Investition im Unternehmen dienen können.

Wir übernehmen für Mandanten außerdem Aufgaben, für die im Betrieb des Auftraggebers die erforderlichen fachlichen oder zeitlichen Kapazitäten nicht vorgehalten werden können. Dies sind unter anderem auch die Finanzbuchführungarbeiten, die als wichtige Vorstufe von vielen Beratungsanlässen und für Zwecke der Unternehmenssteuerung durch unseren Mandanten eine Rolle spielen. Für die Mitarbeiter unserer Mandanten besorgen wir die fristgerechte und korrekte Abrechnung aller Lohn- und Gehaltsabrechnungen und die hiermit zusammenhängenden Meldeaufgaben.

Als Steuerberater können wir uns auf bestimmte Beratungsfelder spezialisieren, Beratungsschwerpunkte setzen und in diesen Bereichen hochspezialisiertes know-how anbieten.

Arbeiten in der Steuerberaterkanzlei

Eine erfolgreiche und befriedigende Tätigkeit in der Steuerberaterkanzlei setzt die Einbindung aller Kanzleiteammitglieder in die Mandantenberatung und die Entwicklung der Kanzlei voraus. Jeder schätzt es in seinem Beruf, verantwortungsvolle Aufgaben übernehmen zu können, ein konstruktives Feedback zu erhalten, seine Problemlösungskompetenzen auszubilden und den eigenen Arbeitsbereich eigenverantwortlich ausfüllen zu können.

Deshalb legen wir bei uns in der Kanzlei viel Wert darauf, den Kontakt und die Zusammenarbeit zwischen Team und Kanzleileitung eng und unmittelbar zu gestalten, denn eine wichtige Aufgabe des Steuerberaters besteht auch darin, sein Kanzleiteam auf die jeweiligen Besonderheiten des Mandats vorzubereiten und wichtige Details aufzuzeigen, damit die Bearbeitung der steuerlichen Sachverhalte, Warnungen an den Mandaten und eine effiziente und aktive Beratung stattfinden können.

Mitarbeiter in der Kanzlei

Alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in den Steuerberaterkanzleien sind in der Regel Steuerfachangestellte, Steuerfachwirte oder Bilanzbuchhalter und bringen aufgrund ihrer Berufsausbildungen und den verschiedenen Fortbildungen, den individuellen Stärken und Erfahrungen unterschiedlich ausgeprägte Kenntnisse und Fertigkeiten mit. Entsprechend können sich die Arbeitsbereiche der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter voneinander unterscheiden und es können sich auch Tätigkeitsschwerpunkte herausbilden, bei denen jemand eine besonders hohe Fachkompetenz erworben hat. Steuerfachangestellte sind generell echte Allrounder mit einer Stärke und hohem Interesse an Finanzfragen.

Der Beruf bietet den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern zahlreiche Fort- und Weiterbildungsmöglichkeiten, die seitens der Kanzlei björn dethlefs | steuerberatung durch die Förderung der Fortbildungen zum Steuerfachwirt/in oder zum Bilanzbuchhalter/in unterstützt werden.

Für die Tätigkeit ist eine abgeschlossene Berufsausbildung zum/zur Steuerfachangestellten Voraussetzung, da unser Beruf aufgrund des unmittelbaren Kontaktes zu unseren Mandanten und den so gestellten Anforderungen die fundierte und tiefgehende Fachkenntnisbasis erfordert. Nach dem erfolgreichen Abschluss stehen den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern vielfältige Fortbildungen zur Verfügung, die auch regelmäßig mit anspruchsvollen Prüfungen abgeschlossen werden und dem Absolventen einen noch besseren und tiefgehenderen Einblick in das Steuerrecht, das Handelsrecht und die angrenzenden Grundlagen eröffnen.

Steuerfachwirte und Bilanzbuchhalter empfehlen sich aufgrund ihrer besonderen Fachkenntnisse zudem für anspruchsvolle Tätigkeiten und können – eine entsprechende Kanzleigröße vorausgesetzt – auch Leitungsfunktionen in der Kanzlei übernehmen.

Zahlen-Cruncher oder Leistungsträger?

Wer sich für den Beruf des Steuerfachangestellten entschieden hat, wird zumeist unterschreiben können, dass dieser eine sonst kaum mögliche Vielfalt an Tätigkeiten bereithält, ihm in einem hohem Maße Einblicke in zahlreiche Betriebe von ganz unterschiedlichen Branchen und Rechtsformen gewährt und – bei Lichte betrachtet – niemals langweilig wird. Dass hierfür eine stetige Weiterbildung erforderlich ist, um auch morgen noch up-to-date zu sein, muss aber gerne in Kauf genommen werden.

Denn gerade im Steuerrecht gilt es als ausgemacht, dass vieles schon ab dem kommenden Januar wieder ganz anders aussehen wird und man sich nicht früh genug mit diesen Neuerungen befassen kann. Eine regelmäßige Prüfung der bisherigen Beurteilungen und die flexible Neuausrichtung auf geänderte Grundlagen und sich verändernde Anforderungen prägen unser Berufsbild mit.

Daher sind unterjährige Seminare und Schulungen selbstverständlich, die leicht einen Umfang von 50 Stunden und mehr im Jahr umfassen.

Der Beruf gilt nicht zuletzt deshalb als anspruchsvoll, weil er so wichtige Eigenschaften wie Ehrgeiz, Verantwortungsgefühl und Ausdauer voraussetzt. Er hilft auch dabei, diese Eigenschaften ständig weiter auszuformen. Denn Erfolg im Kanzleialltag kann sich nur dann einstellen, wenn sich das Kanzleiteam gegenseitig unterstützt, eine funktionierende Kommunikation und ein konstruktiver Umgang mit Verbesserungsvorschlägen vorhanden ist.

Die Arbeit macht uns deshalb am allermeisten Spaß, wenn wir in der Kanzlei auf Augenhöhe über die jeweiligen Themenschwerpunkte sprechen, ein gemeinschaftliches Interesse an einer Top-Beratungsleistung bei unseren Mandanten mitbringen und jeder sich aktiv an der Kanzleientwicklung beteiligen kann.

Techies und Steuerrechtsexperten

Biedere Buchhalternaturen gibt es in dem Beruf in der Regel nicht mehr. Unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter müssen heute auch digitalaffin sein und den Umgang mit IT und Software (MS Excel, MS Word, Datev u.a.) überdurchschnittlich gut beherrschen. Natürlich kommt der präzisen Arbeit im Steuerrecht auch weiter hohe Bedeutung zu, denn in erster Linie sind Steuerberater und ihre Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter Anwender des komplexen Steuerrechts in ihrem jeweiligen Tätigkeitsbereich. Das Arbeiten mit den Gesetzestexten, den Urteilen der Finanzgerichte, den Verlautbarungen der Finanzbehörden und das analytische Denken gehören daher auch in Zukunft in das Gepäck.

Haben Sie Fragen zu dem Beruf, der Ausbildung oder den Aufstiegsmöglichkeiten? Rufen Sie uns gerne an oder schreiben Sie uns eine E-Mail.

Wir suchen

1 Steuerfachangestellte/n

(m/w) in Teilzeit (ca. 20 Stunden/Woche)