Immobiliensteuerrecht. Grundstücke. Mietwohnungen

Das Immobiliensteuerrecht und die Besteuerung von Grundstücken stellen besondere Steuerberatungsdisziplinen und wichtige Beratungsfelder in der Kanzlei dar.

Dabei ist das Immobiliensteuerrecht keine einzelne Gesetzesnorm, sondern ein Beratungsfeld aus mehreren Gesetzesregelungen, sich stetig fortentwickelnder Rechtsprechung der Finanzgerichte und zahlreichen Verwaltungsanweisungen der Finanzverwaltung im Zusammenhang mit der Besteuerung von Grundvermögen.

Im Immobiliensteuerrecht kann jeder Bereich des Steuerrechtes berührt sein und in jedem einzelnen Bereich sind Besonderheiten zu berücksichtigen, beispielsweise bei der Einkommensteuer, der Umsatzsteuer, bei der Erbschaftsteuer und Schenkungsteuer, bei der Überführung oder Übertragung von Wirtschaftsgütern, der Grunderwerbsteuer u.a.

Werden diese Betätigungen in Form der vermögensverwaltenden Gesellschaften durchgeführt, treten zu den allgemeinen Bestimmungen auch die körperschaftsteuerlichen und gewerbesteuerlichen Regelungen in den Vordergrund. Auch hierzu beraten wir.

Typischerweise sind der Kauf oder Verkauf von Eigentumswohnungen, Mehrfamilienhäusern, Ferienappartements oder Geschäftsräume und die Vermietung und Verpachtung die vom Immobiliensteuerrecht betroffenen Beratungsfelder.

Immobilienkauf und Vermietung

Vermietete Immobilien spielen bei der Einkommensteuer eine Rolle, wenn der Vermieter hieraus Einkünfte aus Vermietung und Verpachtung erzielt.

Die Ermittlung der Einkünfte aus Vermietung und Verpachtung nach steuerlichen Grundsätzen beinhaltet die Ermittlung der Mieteinnahmen, den maximalen Werbungskostenabzug und die Ausübung von steuerlichen Wahlrechten.

Auch die Nutzung von Immobilien an der Nordsee und an der Ostsee für die Kurgast-/Ferienvermietung fällt regelmäßig in den Bereich der Einkünfte aus Vermietung und Verpachtung. Hier sind zusätzlich umsatzsteuerliche Aspekte beachtenswert und im Einzelfall auch gewerbesteuerliche Besonderheiten.

Immobilienverkauf

Ob der Verkauf einer Immobilie - oder ein dem Verkauf entsprechender Tatbestand - einkommensteuerlich von Bedeutung ist oder nicht, hängt von mehreren Faktoren ab. In Abhängigkeit der Verwendung der betroffenen Immobilie kommen unterschiedliche Fristenregelungen und Ausnahmetatbestände zur Anwendung.

Die steuerlichen Auswirkungen einer beabsichtigen Veräußerung prüfen wir in der Kanzlei für unsere Mandanten, um die steuerlichen Auswirkungen des Vorhabens schon im Vorfeld belastbar aufzuzeigen und um gestaltend beraten zu können.

Immobilien als Investment

Die Finanzierung einer Mietimmobilie als Renditeobjekt oder als Baustein der eigenen Altersvorsorge macht regelmäßig eine Investitions-, Liquiditäts- und Renditeplanung erforderlich. Wir erstellen die Kalkulationen für das Immobilienprojekt, berücksichtigen die konkreten steuergesetzlichen Auswirkungen oder nehmen eine objektive Prüfung der Prognoseberechnung vor. Auf diese Weise sorgen wir für den Mandanten für Planungssicherheit bei den Entscheidungen und steuern die Rahmendaten für die Finanzierung des Investments bei.

Zu dem Projekt gehören zudem die ertragsteuerlichen Auswirkungen der Investition, des Verkaufes und die Vorbereitung auf die unmittelbaren Aufgaben, die sich der Anschaffung oder Herstellung anschließen.