Die Steuerberatung ist unser Kerngeschäft und im Mittelpunkt steht dabei der Mandant. Aktive Beratung und praktikable Durchführung bedeuten für unsere Auftraggeber einen echten Gewinn, weshalb wir Wert auf den persönlichen Kontakt legen.

Neben der klassischen Steuerberatertätigkeit beraten wir in den Fragen der Besteuerung von Immobilien und bei der Erbschaftsteuer und Schenkungsteuer. Unsere Tätigkeit geht aber über die reine Steuerdeklaration hinaus: So empfehlen wir uns als objektiver Ansprechpartner durch kürzeste Kommunikationswege und durch zeitnahe Beratung und Unterstützung in vielen Fragen, den der Betrieb unseres Mandanten mit sich bringt.

Als mittelständisch geprägte Steuerberaterkanzlei gehört zu unseren Tätigkeitsfeldern die Beratung der Inhaber und der Gesellschafter von der Unternehmensgründung bis zur Unternehmensnachfolge.

Den Umfang und den in Betracht kommenden Beratungsbedarf bestimmen hierbei Sie, um gemeinsam ein ideales Beratungspaket zu schnüren.

Kleinere und mittelständische Unternehmer beraten und unterstützen wir in allen Fragen, die der Betrieb mit sich bringt.

Dazu gehört die Erstellung laufender Finanzbuchführungen und der Umsatzsteuervoranmeldungen, der monatlichen Lohn- und Gehaltsabrechnungen für alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter und zum Jahresende die Erstellung von Jahresabschlüssen und den betrieblichen und privaten Steuererklärungen.

Wir verstehen uns zudem als betriebswirtschaftlich beratende Kanzlei. Unternehmer steuern ihr Unternehmen zunehmend über Zahlen, weshalb wir für mittelständische Unternehmen Qualitäts-BWAs erstellen und in regelmäßigen Abständen mit ihnen gemeinsam besprechen. Wenn ein Höchstmaß an Aktualität, Verlässlichkeit und Aussagekraft zu der Vermögens-, Finanz- und Ertragslage gefordert ist, liefern wir die Auswertungen hierzu.

Unsere Mandanten sind inhabergeführte Unternehmer, die sich auf Ihr Geschäft und die Branche bestens verstehen und wissen, dass ihre wertvolle Zeit und ihr Fachwissen am besten in die Entwicklung und in das Wachstum des Betriebes zu investieren ist. Wir beraten zahlreiche Unternehmer aus den Branchen Handel – Handwerk – Dienstleistung – IT – Gastronomie und Freiberufler, z.B. Ärzte – Zahnärzte – Journalisten und viele weitere mehr.

  • Gründungsphase
    • Rechtsformwahl
    • Ausübung von Wahlrechten
    • Identifizierung von Betriebsvermögen und Gestaltung
    • Finanzierungsberatung

 

  • Betriebsphase
    • Finanz-/Lohnbuchführung, Umsatzsteuervoranmeldungen
    • Jahresabschlüsse nach Handelsrecht/Steuerrecht, Gewinnermittlungen
    • Sonderbilanzen/Ergänzungsbilanzen für Personengesellschaften
    • Betriebswirtschaftliche Beratung
    • Steuergestaltung
    • Wechsel der Gewinnermittlungsart; Ermittlung von Übergangsergebnissen
    • Rechtsformwechsel, Übertragungs-/Einbringungsvorgänge
    • Betriebliche Steuererklärungen
    • Private Steuererklärungen

 

  • Betriebsveräußerung und Aufgabe
    • Unternehmensnachfolge, Unternehmensverkauf
    • Aufgabegewinnermittlungen, Übergangsergebnisse
    • Inanspruchnahme von Vergünstigungen
    • Liquidationsbesteuerung
    • Auseinandersetzungsbilanzen
    • Unternehmensbewertung

Wir verstehen uns zudem auf die arbeitsteilige Zusammenarbeit mit unseren Mandanten: Nicht wenige mittelständische Unternehmer ziehen uns hinzu, um auf der Grundlage der von ihnen vorbereiteten Buchführungsdaten und Aufzeichnungen die Aufstellung von Jahresabschlüssen vorzunehmen, steuerliche Gestaltungen und Fragestellungen prüfen zu lassen und unsere Einschätzung zu betrieblichen Umstrukturierungen in Anspruch zu nehmen.

Was für Unternehmer im Allgemeinen gilt, funktioniert auch für Freiberufler. Bei ihnen gelten jedoch – je nach Situation mal mehr und mal weniger – steuerliche Besonderheiten, auf die wir uns in der Steuerberaterkanzlei eingestellt haben.

So unterliegen freiberufliche Unternehmer regelmäßig nicht der Gewerbesteuer und es bestehen umsatzsteuerliche Sondervorschriften. Wer zu der Gruppe der Freiberufler gehört, regeln das Einkommensteuerrecht, beispielsweise bei der Zugehörigkeit zu den sogenannten Katalogberufen des Einkommensteuergesetzes, die ergangene Finanzrechtsprechung.

Die vom Gesetzgeber vorgesehenen Erleichterungen für die Gruppe der Freiberufler betreffen z.B. die Befreiung von der Erstellung einer Gewinnermittlung durch Bilanz (Betriebsvermögensvergleich) und die Befreiung von der Führung von Büchern (Buchführung).

In unserer Steuerberatungskanzlei beraten wir seit Jahren zahlreiche Freiberufler, von ihrer Existenzgründung bis zur Betriebsveräußerung und stellen zu Beginn wertvolles Know-How zur Verfügung und unterstützen in Finanzierungsfragen mit Ertragsberechnungen und Liquiditätsplanungen bei.

Des Weiteren stellen wir Freiberuflern unsere Steuerrechtsexpertise zur Verfügung und übernehmen für sie die nachfolgenden Tätigkeiten und Beratungen:

  • Finanzbuchführung, Aufzeichnungen von Betriebseinnahmen und Betriebsausgaben
  • Umsatzsteuervoranmeldungen, Umsatzsteuerjahreserklärung
  • Einkommensteuererklärung, Gesonderte und einheitliche Feststellungserklärungen
  • Jahresabschluss und Gewinnermittlung in Form der Einnahmen-Überschuss-Rechnung (EÜR) gemäß § 4 Abs. 3 Einkommensteuergesetz.

Zu der Gruppe der Freiberufler gehören – sowohl als Einzelperson als auch in Form von einer Personengesellschaften, z.B. Sozietäten, Praxisgemeinschaften oder Gemeinschaftspraxen – beispielsweise:

  • Heilberufe: Ärzte, Zahnärzte, Tierärzte, Krankengymnasten, Heilmasseure und Diplom-Psychologen.
  • Rechts-, steuer- und wirtschaftsberatende Berufe: Rechtsanwälte, Notare, Steuerberater, die beratenden Volks- und Betriebswirte.
  • Naturwissenschaftliche und technische Berufe: Vermessungsingenieure, Architekten und Sachverständige.
  • Kulturberufe: Journalisten, Wissenschaftler, Künstler, Musiker, Tanzpädagogen, Schriftsteller, Lehrer, Dozenten und Erzieher bzw. Kindertagesstätten.

Ihre Geschäftsidee ist bereits geboren, nimmt schnell Formen an und jetzt soll ihr Unternehmen gegründet werden? Sie benötigen für alle Vorbereitungen noch kompetente Antworten auf die zahlreichen Fragen und Entscheidungshilfen?

Das Beratungsfeld Existenzgründung ist sehr breit und anspruchsvoll. Bei der erfolgreichen Umsetzung Ihres Plans unterstützen wir Sie, sprechen Sie uns an. Wir zeigen Ihnen verständlich auf, auf was es im Steuerrecht ankommt und woran ebenfalls gedacht werden muss, was unter Betriebsausgaben zu verstehen ist, welche Steuerarten für Sie in Betracht kommen und was Sie sonst noch beachten sollten.

  • Themen der Gründungsphase
    • Was ist generell in Sachen Steuerrecht los und was bedeutet das alles für Sie.
    • Liquidität- und Ertragsplanungen
    • Tragfähigkeitsbescheinigungen
    • Rechtsformwahl
    • Ausübung von Wahlrechten
    • Identifizierung von Betriebsvermögen und Gestaltung; Zuführungen
    • Finanzierungsberatung

Vermietete Immobilien stellen einen wichtigen Baustein in der Einkommens- und Vermögenssphäre dar. Bei den Mandanten mit Vermietungseinkünften dreht sich zunächst alles um die steuerliche Behandlung dieser Immobilie. Es kann sich dabei um eine einzelne Mietwohnung handeln, es können aber auch ganze Mietshäuser, Gewerbeimmobilie oder Ferienppartements bzw. Ferienwohnungen an der Nordsee/Ostsee sein.

Mieteinnahmen unterliegen unter bestimmten Voraussetzungen auch der Umsatzsteuer, z.B. bei Vermietung an einen anderen Unternehmer oder im Falle der kurzzeitigen Beherbergung.

Unsere Kanzlei berät seit vielen Jahren erfolgreich zahlreiche Mandanten, die mit ihren Immobilien Einkünfte aus Vermietung und Verpachtung erzielen oder dieses erst beabsichtigen. Auch Erbengemeinschaften oder Grundstücksgesellschaften gehören zu unserer Mandantschaft, für die wir die Aufzeichnungen der Mieteinnahmen/-ausgaben vornehmen, die steuerlichen Einkünfte aus dem Mietobjekt ermitteln und zusammen mit allen weiteren Einkünften die steuerlichen Erklärungen erstellen.

  • Ermittlung der steuerlichen Einkünfte aus Vermietung und Verpachtung
  • Ermittlung der Gebäudeabschreibungen
  • Schuldzinsenabzug
  • Erhaltungsaufwand, Sanierungen und Reparaturen am Mietobjekt
  • Umsatzsteuerliche Fragestellungen im Zusammenhang mit der Immobilie, Vorsteuerabzug und Vorsteuerberichtigung

Ist der Kauf einer Wohnung erst noch geplant, so bieten sich bereits zu Beginn verschiedene Gestaltungsmaßnahmen an. Was ist zu beachten, welche Kosten können abgesetzt werden, wie wirken sich Grundstücksübertragungen aus und vieles Weitere mehr. Gut, wenn die Steuerberatung schon vor Beginn der Vermietungsaktivitäten in Anspruch genommen wird.

Zu dem Themenkomplex der Immobilienbesteuerung beraten wir Sie gerne ausführlicher und haben auch des Weiteren schon zahlreiche Einzelheiten auf unserer Onlinepräsenz für Sie vorbereitet.

Auch Arbeitnehmer haben vielseitigen Bedarf an steuerlichen Beratungen. Ob Singles, Verheiratete oder Lebenspartner. Die von uns beratenen Arbeitnehmer stammen aus fast allen Berufen: Vom Studenten über den kaufmännischen Angestellten bis hin zum Richter oder dem Verkehrsflugzeugführer.

In unserer Kanzlei erstellen wir für zahlreiche Arbeitnehmer jedes Jahr die Einkommensteuererklärung und prüfen dabei immer aufs Neue alle relevanten Themen in enger Zusammenarbeit mit dem Mandanten, damit auch neu hinzugekommene Steuersparpotentiale in Anspruch genommen werden können um so eine eventuelle Steuererstattung möglichst hoch ausfallen zu lassen.

  • Einkommensteuererklärungen, Antrags-/Pflichtveranlagungen für Arbeitnehmer
  • mit Lohn-/Gehaltseinkünften und anderen Einkunftsarten
  • Günstigerprüfungen; Einzelveranlagung, Zusammenveranlagung
  • Abwehr unberechtigter Steuererklärungsanforderungen
  • Ermittlung der maximal abziehbaren Kosten, damit das zu versteuernde Einkommen möglichst kein ausfällt.
  • Anpassung von Steuervorauszahlungen
  • Prüfung und Anfechtung von Steuerbescheiden und sonstigen Verwaltungsakten
  • Prüfung von Vorabanforderungen des Finanzamtes

Wann kann es eine gute Idee für einen Arbeitnehmer sein, eine freiwillige Einkommensteuererklärung zu erstellen und abzugeben? Hierzu bestehen zunächst einige Grundsätze und Faustregeln, die diese Entscheidung erleichtern können, weil in solchen Fällen fast regelmäßig Steuererstattungen winken:

  • Unterjährig fand ein Arbeitgeberwechsel statt
  • Die Gehälter sind schwankend, d.h. die Höhe variiert
  • Es hat eine Unterbrechung gegeben, z.B. aufgrund von Arbeitslosigkeit, Krankheit oder einem Sabbatical
  • Der Arbeitnehmer hat hohe Werbungskosten, z.B. durch weite Wegstrecken zur Arbeit, Reisekosten, Arbeitszimmer oder Fortbildungskosten
  • Heirat

 

Wer Einnahmen aus Dividenden, Gewinnausschüttungen, Zinsen oder sonstige Erträge aus Geldvermögen erzielt, macht diese Einnahmen zum Besteuerungsobjekt.

In einigen Fällen regelt die kontoführende Bank den Quellensteuerabzug mit der sogenannten „Abgeltungssteuer“. Die Regelungen über die Besteuerung der Kapitaleinkünfte sind aber alles andere als schlicht. So ist alleine der von der Finanzverwaltung herausgegebene Erlass zu diesem Thema mehr als 120 Seiten stark.

Meist sind neben den Kapitaleinkünften noch weitere Einnahmen vorhanden. Wir regeln die steuerlichen Angelegenheiten für Sie und erstellen die korrekten Steuererklärungen und holen für Sie die zuviel gezahlte Kapitalertragsteuer vom Finanzamt zurück.

Ob ein falsch anmutender Steuerbescheid bei Ihnen eingeht, die derzeitigen Steuervorauszahlungen viel zu hoch sind, sich die Betriebsprüfer von Ihrem Finanzamt ankündigen oder eine strafbefreiende Selbstanzeige erforderlich wird:

Wir beraten und gestalten auch einzelfallbezogen und stehen Ihnen mit unserer Erfahrung und unserer Expertise zur Verfügung.

  • Prüfung und Anfechtung von Steuerbescheiden und Verwaltungsakten
  • Vertretung in gerichtlichen und außergerichtlichen Verfahren
  • Antrags- und Rechtsbehelfsverfahren, Einspruchsverfahren
  • Anfechtung und Änderung von Steuervorauszahlungsbescheiden
  • Vorbereitung und die Vertretung bei Betriebsprüfungen (§ 193 AO)
  • Berichtigung von fehlerhaften Steuererklärungen (§ 153 AO)
  • Strafbefreiende Selbstanzeigen (§ 371 AO)