Steueränderungen

Die Regierungskoalition aus CDU/CSU und der SPD legt einen Katalog für künftige Steueränderungen vor, die ab 2019 zur Anwendung kommen.

Die Eckpunkte:

  • Das Steuerentlastungsvolumen soll rd. EUR 9,8 Mrd. p.a. betragen
  • Kindergelderhöhung (+EUR 10/Monat ab Juli 2019) und Anpassung des Kinderfreibetrages
  • Erhöhung des Grundfreibetrages
  • Rechtsverschiebung des Steuertarifes zur Kompensation der „Kalten Progression“

Die Änderung der Steuergesetzes erfordert die Zustimmung von Bundestag und Bundesrat im Gesetzgebungsverfahren.

Im Ergebnis – finden wir – stehen diese Entlastungen in einem ungünstigen Verhältnis zu der insgesamt hohen Abgabenquote, den jährlich ansteigenden Steuereinnahmen von Bund, Ländern und Gemeinden sowie der positiven Entwicklung im Land und der Beschäftigungslage, d.h. sie sind bestenfalls eine Geste, denn eine echte Entlastung.

Die in Aussicht gestellte Senkung/Abschaffung des Solidaritätszuschlages ist derzeit kein Thema. Auch die Entlastung von der Grunderwerbsteuer findet sich nicht im Entwurf.

2018-06-27T22:56:21+00:00 Juni 27th, 2018|